Suche

 13. Tor für Kluftern bestätigt

Boris Petrovsky gewinnt Wettbewerb

Auf dem zukünftigen Platz zwischen Bürgerhaus, neuem Feuerwehrhaus und geplanter Mehrzweckhalle soll das nächste Kunstobjekt am Ortsrundweg entstehen. Der aus Konstanz stammende Künstler Boris Petrovsky gewann einstimmig den Wettbewerb zum Abschnitt 3 des Projektes “Kunst am Ortsrundweg Kluftern”. Im April wurde von der Fachjury entschieden, dass folgende Künstlerinnen und Künstler - aus dem Feld von 23 nominierten TeilnehmerInnen - zum Wettbewerb zugelassen sind: 

Matrix-K-01-1000h-aDaniela Gugg, Berlin (DE)
Peter Stafan Lundberg, Vermont (US)
Boris Peter Petrovsky, Konstanz (DE)

Als Ersatzkandidaten wurden benannt:

Pietro Sanguineti, Stuttgart (DE)
Hans-Dieter Schaal, Attenweiler (DE)

Der entscheidende Jurytermin fand am Dienstag, 16. Oktober statt. Der Ortschaftsrat Kluftern hat vergangenen Donnerstag die Entscheidung der Jury einstimmig bestätigt: Zur Ausführung soll der Entwurf von Boris Petrovsky kommen. 


Zwei gegen einander gestellte Verbund-Sicherheitsglasscheiben beinhalten verschiedene elektrochrome Polygone, die einzeln über einen Computer ansteuerbar sind. So können sowohl Schriftzeichen, wie auch abstrakte Verlaufsformen oder angedeutete Silhouetten von Menschen dargestellt werden. Wichtig war der Jury und dem Organisationsteam der Bezug auf die Ersterwähnung Klufterns, die die Verbindung mit dem Kloster St. Gallen in der Schweiz hervorhebt. Hier verbindet sich der Gedanke einer gemeinsamen Euregio Bodensee mit den Ideen für das Klufterner Jubiläumsjahr in 2014.

Sowohl die Fachjury als auch der Ortschaftsrat Kluftern würdigten die Ideen der weiteren Wettbewerbsteilnehmer. So insbesondere die interessante Idee für eine symbolische Aus-Zeit der Glockenschläge im Glockenturm von St. Gangolf der Schweizer Künstlerin Daniela Gugg. Hier sollte eine 3. Glocke eingebaut werden, die nur alle 2091 Tage erklingen würde und auf die Abwesenheit der beiden Glocken im 2. Weltkrieg aufmerksam machen sollte. 

Die Idee eines großen 15 Meter hohen Betontores des amerikanischen Künstlers Peter Lundberg, das in Richtung St. Gallen für Durchblick sorgen sollte, hätte viel Aufmerksamkeit für Kluftern geschaffen. Alle 3 Vorschläge sorgten bereits im Vorfeld für viele anregende und gute Diskussionen in Kluftern bzw. in der Stadt Friedrichshafen.

 

Das Modell für das Torobjekt “Matrix K” 
von Wettbewerbsgewinner Boris Petrovsky. 
Visualisierung: Boris Petrovsky

Zusammenfassung des Verfahrens als PDF (88 KB)

 

Go to top